Flugpate werden

Reise ins Glück

WAS IST EINE FLUGPATENSCHAFT?

Eine Flugpatenschaft ermöglicht vielen Tieren eine Chance auf ein neues Leben.
Flugpaten sind Reisende, die während eines Fluges die "Patenschaft“ für ein Tier übernehmen, damit es auf deren Namen und in einer geeigneten Tiertransportbox im Frachtraum des Flugzeugs oder, bei kleinen Hunden oder Katzen, im Passagierraum mitreisen kann.
Dabei entstehen den Paten keine Kosten. Alle entstehenden Mehrkosten für die Beförderung werden von den Tierschutzvereinen übernommen.
Die Organisation und Abwicklung der erforderlichen Untersuchungen, Impfungen und Papiere sowie das Einchecken wird durch die Tierschutzorganisation übernommen.

WIE FUNKTIONIERT´S?


Möglichkeit 1: Facebook

Sie können Ihren Flug über Facebook anbieten, das geht schnell und hat den Vorteil, dass Ihr Angebot auch „geteilt" werden kann und somit eine größere Reichweite erzielt.
Auf www.facebook.com/flugpaten „Nachricht senden" anklicken und Flugstrecke, Name der Airline, Anzahl der Reisenden und Datum angeben.

Möglichkeit 2: Webseite flugpate.org

  1. Unter www.flugpate.org anmelden.
  2. Das Formular unter Fluganmeldung ausfüllen und absenden
  3. Fertig: Ihre Flugstrecke ist im Bereich Flugangebote sichtbar und kann von registrierten Tierschutzorganisationen eingesehen werden.

Welche Kosten kommen auf einen Flugpaten zu?

KEINE! Es entstehen Ihnen keine Kosten, wie oftmals angenommen. Die Gebühren für Übergepäck bei Hilfsgütern oder den Tiertransport werden von den Vereinen bezahlt.

Welchen Aufwand habe ich als Flugpate?

Ganz wenig. Die Anmeldung für ein Tier bei der Airline wird in der Regel von den Vereinen übernommen. Die Tierschützer bringen Ihnen das Tier pünktlich zum Flughafen, checken das Tier mit Ihnen ein und übergeben Ihnen alle Papiere.

Wie ist der Ablauf am Zielflughafen?

Nach Ankunft holen Sie das Tier einfach am Sondergepäckschalter ab. Diese sind in der Regel unmittelbar bei den Kofferbändern und stets gut ausgeschildert. Sobald Sie den Sicherheitsbereich verlassen haben, werden Sie sehnlichst von den neuen Familien oder den Mitarbeitern der Vereine erwartet.

Kann es sein, dass ein Tier nicht abgeholt wird?

Es ist noch nie vorgekommen, dass ein Tier nicht abgeholt wurde. Es macht für die Tierschutzorganisationen keinen Sinn, ein Tier aufzupäppeln, zu kastrieren, zu chippen, zu impfen, den Transport zu bezahlen, um es dann am Flughafen zu vergessen. Es kann höchstens mal passieren, dass eine Familie im Stau steht und sich etwas verspätet. Für diesen Fall tauschen Sie bitte sämtliche Telefonnummern vorher aus.

Auf welchen Strecken werden Flugpaten gebraucht?

Insbesondere in Südeuropa werden alte oder plötzlich unerwünschte Haustiere in Tötungsstationen gebracht, in denen sie nach Ablauf einer kurzen Zeit getötet werden. Das Gleiche passiert mit Tieren, die auf der Straße aufgegriffen werden. Viele Tierschutzorganisationen und Tierheime engagieren sich, diese Tiere so schnell wie möglich nach Deutschland, in die Schweiz und nach Österreich zu vermitteln. Aber auch in osteuropäischen Ländern und sogar in Nordafrika werden Flugpaten gesucht und somit ist es sinnvoll, jeden Flug anzubieten, es sei denn Sie fliegen mit Ryanair oder Easyjet - diese Airlines transportieren leider keine Tiere.